Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erzungener Tarifwechsel 64-Bit Webhosting

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Erzungener Tarifwechsel 64-Bit Webhosting

    Hallo,

    als langjähriger Kunde bin ich entsetzt. Ich habe den DomainGo-Tarif seit über 15 Jahren und nun kommt DomainFaktory mit einer drastischen Einschränkung der Leistungen, also einer Preiserhöhung. Ich zitiere aus der Email:
    • Folgende zusätzliche Sonderleistungen werden sich bei Ihnen verändern:
      • Inklusiv-Domains werden – je nach Zieltarif – kostenpflichtig
      • Der zusätzliche Inklusiv-Mailspace von 25GB entfällt
      • Die zusätzlichen 50 Datenbanken entfallen
      • Die zusätzlichen 100 Cronjobs entfallen
      • Die zusätzlichen 3 SSH Accounts (bei Domain*Go Basic), die zusätzlichen 3 SSH Accounts (bei Domain*Go Medium) und die zusätzlichen 2 SSH Accounts (bei Domain*Go Professional) entfalle
    • Der Wegfall der Sonderleistungen bedeutet, dass Sie die Standard-Leistungen des Zieltarifs erhalten.
    Sorry, aber geht man so mit langjährigen Kunden um? Sollten Bestandskunden am Ende nicht mehr gewollt sein? Dann muss man sich echt überlegen die Domains umzuziehen.

    Schade.

    #2
    Es wäre schön wenn DF sich offiziell äußern würde wie lange die 32 Bit-Tarife überhaupt noch existieren und wann es die Zwangsupdates geben wird.

    Die Antwort "wissen wir nicht" wäre übrigens (für die Resellertarife) falsch, es gibt einen Termin.
    Markus
    ---
    https://www.facebook.com/markus.weber.180410

    Kommentar


      #3
      Wir haben auch kürzlich ein Mail erhalten, wonach einer der zwei noch alten Tarife von uns im März auf 64-bit umgestellt werden soll. Ich habe aber den Tarifwechsel aber dann gleich selber durchgeführt, weil ich das sowieso machen wollte.
      Wobei es sich dabei um einen ManagedHosting Tarif handelt, wo mir jetzt keine großartigen Leistungsunterschiede zum alten Tarif aufgefallen wären. Der Auftrag dient bei uns fast ausschließlich als Entwicklungsserver, hierbei war das größte Problem das Limit von 1 Mio. Dateien, welches schon knapp überschritten war. Ich habe dann einige ältere Daten gelöscht und ein paar Quotas eingerichtet, aber gerade hier war es praktisch, mit einem FTP usw. auf alle Verzeichnisse zugreifen zu können.

      Was ich mich aber jetzt frage, wir haben noch einen verbliebenen 32-bit Auftrag (Reseller Dedicated), wo wir noch keine Nachricht bezüglich Zwangsumstellung erhalten haben. Eigentlich warte ich bei dem Auftrag auf die Verfügbarkeit von PHP 5.6 und wollte dann auf einen 64-bit Tarif downgraden (Reseller Hosting Pro).
      Im Mail stand ja, dass es ein Legacy Addon gibt, welches die alten PHP Versionen zur Verfügung stellt, allerdings nur 6 Monate kostenlos. Heißt das jetzt, dass die Verfügbarkeit von PHP 5.6 usw., auf die ich mittlerweile schon über ein Jahr warte, allgemein mit Kosten verbunden sein wird?
      Was mich schon etwas stört, dass die Verfügbarkeit mit "bald" angekündigt wurde und ohne den Zusatz, dass diese Verfügbarkeit möglicherweise kostenpflichtig sein wird. Hier würde mich langsam etwas mehr Klarheit erwarten.

      Kommentar


        #4
        Zitat von fynalis Beitrag anzeigen
        Hallo,

        als langjähriger Kunde bin ich entsetzt. Ich habe den DomainGo-Tarif seit über 15 Jahren und nun kommt DomainFaktory mit einer drastischen Einschränkung der Leistungen, also einer Preiserhöhung. Ich zitiere aus der Email:
        • Folgende zusätzliche Sonderleistungen werden sich bei Ihnen verändern:
          • Inklusiv-Domains werden – je nach Zieltarif – kostenpflichtig
          • Der zusätzliche Inklusiv-Mailspace von 25GB entfällt
          • Die zusätzlichen 50 Datenbanken entfallen
          • Die zusätzlichen 100 Cronjobs entfallen
          • Die zusätzlichen 3 SSH Accounts (bei Domain*Go Basic), die zusätzlichen 3 SSH Accounts (bei Domain*Go Medium) und die zusätzlichen 2 SSH Accounts (bei Domain*Go Professional) entfalle
        • Der Wegfall der Sonderleistungen bedeutet, dass Sie die Standard-Leistungen des Zieltarifs erhalten.
        Sorry, aber geht man so mit langjährigen Kunden um? Sollten Bestandskunden am Ende nicht mehr gewollt sein? Dann muss man sich echt überlegen die Domains umzuziehen.

        Schade.
        Wir haben alte domain*go-Tarife Mitte 2016 vor gut 5,5 Jahren zur DomainFactory migriert mit nahezu unverändertem Umfang übernommen. Auch die Jahre vorher fanden keine großen Änderungen/Verteuerungen statt.

        Man kann also sehen, dass wir uns lange Zeit um möglichst wenig Veränderungen bei unseren Bestandskunden gesorgt haben. Leider können wir nun aber nicht mehr das so weiter fortführen und müssen die Diversifizierung der Tarife ablösen und setzen auf neue Struktur auf neuer technischer Plattform.

        Natürlich möchten wir Sie gerne als Kunden behalten, können aber die bisherigen Konditionen leider nicht mehr anbieten. Bitte schauen Sie sich das Angebot und unsere aktuellen Tarife genau an. Die Tarife sind sehr leistungsfähig und viele Kunden, die bereits gewechselt sind, sind sehr zufrieden. Wir würden uns freuen, Sie als Kunden behalten zu können!

        Mit freundlichen Grüßen

        Nils Dornblut
        Blog - Facebook - Twitter
        Communitybetreiber: domainfactory GmbH
        Impressum / Pflichtangaben

        Kommentar


          #5
          Zitat von wecotec Beitrag anzeigen
          Es wäre schön wenn DF sich offiziell äußern würde wie lange die 32 Bit-Tarife überhaupt noch existieren und wann es die Zwangsupdates geben wird.

          Die Antwort "wissen wir nicht" wäre übrigens (für die Resellertarife) falsch, es gibt einen Termin.
          Bisher gibt es keinen festgelegten Endtermin insgesamt. Wir migrieren auch Bestandskunden, die jeweils mit entsprechende Ankündigungen darauf hingewiesen werden. Dort sind auch Endtermine genannt wie hier im Bespiel die Abschaltung der bisherigen domain*go Struktur mit dem 30.06.2022.

          Zu anderen Alt-Tarifen wird es jeweils auch Informationen dann an die jeweiligen Kunden geben.

          Es macht in unseren Augen absolut Sinn auf die neue technische Struktur zu setzen, die wir seit einigen Jahren entwickeln. Damit werden wir sehr zukunftsfähig sein und Ihnen bzw. allen ein starkes, stabiles und umfangreich ausbaufähiges Angebot liefern.

          Mit freundlichen Grüßen

          Nils Dornblut
          Blog - Facebook - Twitter
          Communitybetreiber: domainfactory GmbH
          Impressum / Pflichtangaben

          Kommentar


            #6
            Zitat von zero81 Beitrag anzeigen
            Wir haben auch kürzlich ein Mail erhalten, wonach einer der zwei noch alten Tarife von uns im März auf 64-bit umgestellt werden soll. Ich habe aber den Tarifwechsel aber dann gleich selber durchgeführt, weil ich das sowieso machen wollte.
            Wobei es sich dabei um einen ManagedHosting Tarif handelt, wo mir jetzt keine großartigen Leistungsunterschiede zum alten Tarif aufgefallen wären. Der Auftrag dient bei uns fast ausschließlich als Entwicklungsserver, hierbei war das größte Problem das Limit von 1 Mio. Dateien, welches schon knapp überschritten war. Ich habe dann einige ältere Daten gelöscht und ein paar Quotas eingerichtet, aber gerade hier war es praktisch, mit einem FTP usw. auf alle Verzeichnisse zugreifen zu können.
            Selbst einen Tarifwechsel zu machen ist immer eine Option und kann jederzeit gerne selbst imitiert werden über das Kundenmenü.
            Zitat von zero81 Beitrag anzeigen
            Was ich mich aber jetzt frage, wir haben noch einen verbliebenen 32-bit Auftrag (Reseller Dedicated), wo wir noch keine Nachricht bezüglich Zwangsumstellung erhalten haben.
            Die Migration von Servertarifen wird noch dauern und ich kann dazu noch keine Details mitteilen. Wenn das konkreter wird, werden wir es natürlich auch umfangreich kommunizieren an die betroffenen Kunden.

            Zitat von zero81 Beitrag anzeigen
            Eigentlich warte ich bei dem Auftrag auf die Verfügbarkeit von PHP 5.6 und wollte dann auf einen 64-bit Tarif downgraden (Reseller Hosting Pro).
            Im Mail stand ja, dass es ein Legacy Addon gibt, welches die alten PHP Versionen zur Verfügung stellt, allerdings nur 6 Monate kostenlos. Heißt das jetzt, dass die Verfügbarkeit von PHP 5.6 usw., auf die ich mittlerweile schon über ein Jahr warte, allgemein mit Kosten verbunden sein wird?
            Was mich schon etwas stört, dass die Verfügbarkeit mit "bald" angekündigt wurde und ohne den Zusatz, dass diese Verfügbarkeit möglicherweise kostenpflichtig sein wird. Hier würde mich langsam etwas mehr Klarheit erwarten.
            Die alten PHP-Versionen werden wir zeitnah mit Hilfe unseres Partners CloudLinux zur Verfügung stellen. Das ist technisch soweit auch implementiert.

            Nachfolgend zusammengefasst mit aktuellem Stand:

            Welche Legacy-PHP-Versionen stehen als Tariferweiterung zur Verfügung?

            Zusätzlich zu den aktuellen PHP-Versionen können Sie PHP-Versionen nutzen, deren End of Life bereits erreicht ist. Die Nutzung dieser PHP-Versionen kann als aufpreispflichtige Tariferweiterung zu einem existierenden Auftrag hinzugebucht werden. Die Kosten der Tariferweiterung belaufen sich bei Shared-Hosting-Tarifen auf 1,99 Euro pro Monat, bei dedizierten Servern auf 9,99 Euro pro Monat.

            Derzeit können folgende Legacy-PHP-Versionen genutzt werden:
            • php56
            • php70
            • php71

            Im Falle eines Tarifwechsels von einem 32-Bit-System mit veralteten PHP-Versionen auf einen aktuellen Tarif stellen wir die Tariferweiterung Legacy PHP für sechs Monate kostenlos zur Verfügung. Ab dem siebten Monat wird die Tariferweiterung kostenpflichtig.
            Sie können also einen Tarifwechsel auch dann durchführen, wenn Sie in Ihrem 32-Bit-Tarif veraltete PHP-Versionen nutzen, ohne zunächst Zusatzkosten zu erzeugen.

            Wann wird eine PHP-Version zur Legacy-PHP-Version?

            DomainFactory passt den Life-Cycle einer PHP-Version an die Vorgaben der PHP Group an. Jede PHP-Version wird zwei Jahre lang vollumfänglich mit Updates versorgt, Sicherheitslücken werden geschlossen. Danach werden für ein weiteres Jahr nur noch kritische Sicherheitslücken geschlossen. Nach dem Ablauf dieses dritten Jahres hat die betreffende PHP-Version ihr End of Life (EoL) erreicht. Näheres finden Sie hier.
            EoL-PHP-Versionen können bei DomainFactory als Legacy PHP aufpreispflichtig genutzt werden.

            Sie finden das auch in unseren FAQ

            Eine Bestellung des Addons ist auch über das Kundenmenü in den Tarifen möglich über den Link "Tariferweiterung":

            Klicken Sie bitte auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2022-02-27_22h44_30.png
Ansichten: 966
Größe: 421,3 KB
ID: 11003

            Mit freundlichen Grüßen

            Nils Dornblut
            Blog - Facebook - Twitter
            Communitybetreiber: domainfactory GmbH
            Impressum / Pflichtangaben

            Kommentar


              #7
              Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
              Bisher gibt es keinen festgelegten Endtermin insgesamt. Wir migrieren auch Bestandskunden, die jeweils mit entsprechende Ankündigungen darauf hingewiesen werden. Dort sind auch Endtermine genannt wie hier im Bespiel die Abschaltung der bisherigen domain*go Struktur mit dem 30.06.2022.
              Es ist leider wie immer....es gibt bei DF keine Planungssicherheit. DF schneidet sich kein Bein ab wenn man ein konkretes Datum nennt.
              Markus
              ---
              https://www.facebook.com/markus.weber.180410

              Kommentar


                #8
                Zitat von wecotec Beitrag anzeigen

                Es ist leider wie immer....es gibt bei DF keine Planungssicherheit. DF schneidet sich kein Bein ab wenn man ein konkretes Datum nennt.
                Habe ich doch auch hier genannt? Wann wir keine 32-Bit-Tarife mehr haben, ist so aktuell noch nicht absehbar und hängt von vielen Faktoren ab. Es gibt da auch kein genaues Datum.

                Wir werden in den Ankündigungen jeweils ein Datum nennen, dass für den Kunden relevant ist. Damit gibt es, wie von Ihnen auch gefordert, eine entsprechende Auskunft und kann entsprechend planen.

                Mit freundlichen Grüßen

                Nils Dornblut
                Blog - Facebook - Twitter
                Communitybetreiber: domainfactory GmbH
                Impressum / Pflichtangaben

                Kommentar


                  #9
                  Ich muss da leider als langjähriger Kunde zustimmen und meine Kritik äußern.

                  Für die Umstellung habe ich sehr viel Verständnis und eine Preiserhöhung ist auch etwas was ich verstehe da die Preise jahrelang nicht erhöht worden sind. Ich habe das Glück den VS BestSelect zu haben der bisher 5 Inklusivdomains beinhaltet und 5 € pro Monat kostet.

                  Nach der erzwungenen Umstellung bekomme ich zwar was das Hosting angeht einen passenden Tarif der nicht teurer ist allerdings fallen alle Inklusivdomains weg - d.h. ich bezahle bei 5 .de Domains nochmals 4,96 € pro Monat zusätzlich. Das macht unter dem Strich eine Preiserhöhung um 100%.
                  Die Vorlaufzeit für die Änderung sind weniger als 4 Wochen - das finde ich persönlich wenig Kundenfreundlich und bestärkt mich leider in meinem Eindruck das die Individualität und der gute Service für den Domainfactory immer bekannt war langsam aber sicher verlorengehen

                  Kommentar


                    #10
                    Ich bin ebenfalls mit einem VirtualServer BestSelect betroffen.

                    Bisherige Kosten: 5,13EUR/M = 61,56EUR/J mit 5 .de-Domänen.

                    DF möchte mich auf den Tarif DF ManagedHosting 64 Basic umstellen.

                    Die zukünftigen Kosten für das Hosting dieser 5 Domänen wären damit: 4,99EUR/M + 5 x 0,99EUR/M = 9,94EUR/M = 119,28EUR/J

                    Das entspricht einer Verdoppelung des Preises bei gleichzeitiger massiver Kürzung der Leistungen:

                    - die 5 .de Domains werden kostenpflichtig
                    - die 55 FTP-Accounts reduzieren sich auf 10 FTP-Accounts
                    - die 55 Datenbanken reduzieren sich auf 1 Datenbank
                    - die 55 Cronjobs entfallen
                    - die 55 SSH-Accounts entfallen

                    Natürlich wäre lachhafterweise dann auch wieder nur 1 SSL-Zertifikat inklusive.

                    Das ist indiskutabel.

                    Ich habe Verständnis dafür, dass man Alttarife konsolidieren möchte, nicht aber dafür, in welcher Form und Kurzfristigkeit das Altkunden (mir sagt 3mark49.de noch etwas) aufgenötigt wird, und auch nicht dafür, dass man sich seitens DF weigert, Altkunden z.B. mit dem VS BS die bisherigen Inklusivdomänen weiterhin als solche in den neuen Tarif einzubuchen.

                    > Was passiert, wenn ich keine Umstellung meines Pakets möchte?
                    >
                    > Sie haben die Möglichkeit, der Umstellung zu widersprechen und Ihren Vertrag zu kündigen. Bitte beachten Sie, dass Ihr bestehender VirtualServer BestSelect Tarif am 30.6.2022 eingestellt wird. Wir werden daher alle Tarife, die keinen Tarifwechsel oder eine Kündigung bis zum 1.4.2022 eingetragen haben, automatisch auf den oben genannten Tarif bis spätestens 15.4.2022 umstellen.
                    >
                    > [aus Ankündigung per E-Mail vom 02.03.2022]

                    Mein VS BS ist bis zum 14.05.2022 bezahlt und mindestens bis dahin bestehe ich auf Vertragserfüllung. Einer Umstellung bereits im April widerspreche ich. An einer Kündigung des Vertrags besteht meinerseits kein Interesse. Ich bin mit dem Tarif zufrieden. Wenn DF mir den VS BS kündigen und mich im Weiteren in einen anderen Tarif migrieren möchte, dann soll DF das bitte unmissverständlich als Kündigung formulieren.

                    In Reaktion auf die angedrohte Umstellung habe ich die erste Domäne aus dem VS BS bereits wegtransferiert. Da kommt dann das:

                    > Wir bedauern Ihre Entscheidung des Wechsels zu einem anderen Provider sehr. Sofern der Umzug aufgrund einer Unzufriedenheit mit unseren Dienstleistungen erfolgt sein sollte, so würden wir uns über eine E-Mail an unsere Geschäftsleitung unter [email protected] freuen - wir nehmen Ihre Kritik und Anregungen gerne entgegen und werden versuchen, mit Ihnen zusammen nach einer Lösungsmöglichkeit für das Problem zu suchen.

                    Eine (bereits vorgeschlagene) Lösungsmöglichkeit wäre die Umstellung in den DF ManagedHosting 64 Basic unter Beibehaltung der Inklusivdomänen. Die lapidare Antwort auf die Bitte, das in der Form umzusetzen, war:

                    > Wir haben Ihre Anfrage geprüft.
                    >
                    > (...)
                    >
                    > Wir bedauern, aber wir können Ihnen leider keine Sonderleistungen Anbieten. Wir bitten um Verständnis.

                    Ich bitte um Verständnis dafür, dass ich mir in dieser Weise keine Preisverdoppelung bei gleichzeitiger Leistungskürzung aufnötigen lasse.

                    Kurz darauf dann E-Mail-Werbung von DF: "Profitieren Sie von unseren Angeboten und sichern Sie sich Ihre Domain". Amüsant.
                    Zuletzt geändert von 000100101; 23.03.2022, 23:37.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von london-tour.de Beitrag anzeigen
                      Ich muss da leider als langjähriger Kunde zustimmen und meine Kritik äußern.

                      Für die Umstellung habe ich sehr viel Verständnis und eine Preiserhöhung ist auch etwas was ich verstehe da die Preise jahrelang nicht erhöht worden sind. Ich habe das Glück den VS BestSelect zu haben der bisher 5 Inklusivdomains beinhaltet und 5 € pro Monat kostet.

                      Nach der erzwungenen Umstellung bekomme ich zwar was das Hosting angeht einen passenden Tarif der nicht teurer ist allerdings fallen alle Inklusivdomains weg - d.h. ich bezahle bei 5 .de Domains nochmals 4,96 € pro Monat zusätzlich. Das macht unter dem Strich eine Preiserhöhung um 100%.
                      Die Vorlaufzeit für die Änderung sind weniger als 4 Wochen - das finde ich persönlich wenig Kundenfreundlich und bestärkt mich leider in meinem Eindruck das die Individualität und der gute Service für den Domainfactory immer bekannt war langsam aber sicher verlorengehen
                      Der VS BestSelect war ein Aktionstarif zu unserem 5. Geburtstag. Der letzte Tarif wurde 14.11.2005, also vor 16 1/3 Jahren verkauft. Wir haben damals das hier dazu geschrieben:
                      Der VirtualServer BestSelect ist ein ganz besonderer Tarif. Da er als "Dankeschön" durch uns stark subventioniert worden ist und keine Gewinnspanne beinhaltet, sind wir auf Ihr Verständnis und "fair play" angewiesen. Der VirtualServer BestSelect ist aufgrund des günstigen Aktionspreises nur als Ergänzung zu Ihrem bestehenden Account bei uns gedacht.
                      Mittlerweile wurden viele dieser Tarife übertragen und viele Kunden haben nur noch diesen Tarif, weil er besonders attraktiv ist. Auch wurde der Preis vor Steuern nie geändert. Wir haben das über die Zeit immer gerne gemacht und unterstützt. Es ist nun aber an der Zeit sich von diesem zu verabschieden, weil wir leider die Leistung auf der neuen, nebenbei gesagt wesentlich leistungsfähigeren Plattform, nicht mehr anbieten können. Hierfür bitten wir aus genannten Gründen um Ihr Verständnis.

                      Es tut uns leid, dass wir hierfür die Zeit für die Ankündigung auf ca. 4 Wochen begrenzen mussten. Sollten Sie den Vertrag kündigen, haben Sie für den Umzug bis maximal 30.06.2022 Zeit. Bitte entsprechend schauen, dass der Tarif dann passend gekündigt wird. Im Falle der Umstellung müssen Sie nichts direkt tun, außer das nach der Umstellung zu kontrollieren. Aus den Zusammenhängen halten wir die Zeit von Ankündigung bis Tarifwechsel für vertret- und machbar.

                      Mit freundlichen Grüßen

                      Nils Dornblut
                      Blog - Facebook - Twitter
                      Communitybetreiber: domainfactory GmbH
                      Impressum / Pflichtangaben

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von 000100101 Beitrag anzeigen
                        Ich bin ebenfalls mit einem VirtualServer BestSelect betroffen.

                        Bisherige Kosten: 5,13EUR/M = 61,56EUR/J mit 5 .de-Domänen.

                        DF möchte mich auf den Tarif DF ManagedHosting 64 Basic umstellen.

                        Die zukünftigen Kosten für das Hosting dieser 5 Domänen wären damit: 4,99EUR/M + 5 x 0,99EUR/M = 9,94EUR/M = 119,28EUR/J

                        Das entspricht einer Verdoppelung des Preises bei gleichzeitiger massiver Kürzung der Leistungen:

                        - die 5 .de Domains werden kostenpflichtig
                        - die 55 FTP-Accounts reduzieren sich auf 10 FTP-Accounts
                        - die 55 Datenbanken reduzieren sich auf 1 Datenbank
                        - die 55 Cronjobs entfallen
                        - die 55 SSH-Accounts entfallen
                        Einige Punkte habe ich vorab bereits kommentiert und erklärt. In dem Zusammenhang bitte aber auch erwähnen, dass sich folgende Leistungen nach der Umstellung sich verbessern:
                        • 25 GB Webspace statt 5 GB
                        • 25 GB Mailspace statt 5 GB
                        • 128 MB RAM statt 20 MB
                        • 1500 E-Mail-Weiterleitungen statt 55

                        Zitat von 000100101 Beitrag anzeigen
                        Natürlich wäre lachhafterweise dann auch wieder nur 1 SSL-Zertifikat inklusive.
                        Ein Zertifikat war vorher nicht enthalten, das ist eine weitere positive Änderung im Vergleich.

                        Zitat von 000100101 Beitrag anzeigen
                        Das ist indiskutabel.

                        Ich habe Verständnis dafür, dass man Alttarife konsolidieren möchte, nicht aber dafür, in welcher Form und Kurzfristigkeit das Altkunden (mir sagt 3mark49.de noch etwas) aufgenötigt wird, und auch nicht dafür, dass man sich seitens DF weigert, Altkunden z.B. mit dem VS BS die bisherigen Inklusivdomänen weiterhin als solche in den neuen Tarif einzubuchen.
                        Dazu habe ich vorab etwas gesagt. Auch wollen wir Ihnen nichts "aufnötigen", die Option der Kündigung wurde deutlich genannt. Wir bitten wie gesagt um Verstädnis dafür, dass wir den Tarif nun nach über 16 Jahren nicht mehr subventionieren können und wollen.

                        Zitat von 000100101 Beitrag anzeigen
                        Mein VS BS ist bis zum 14.05.2022 bezahlt und mindestens bis dahin bestehe ich auf Vertragserfüllung. Einer Umstellung bereits im April widerspreche ich. An einer Kündigung des Vertrags besteht meinerseits kein Interesse. Ich bin mit dem Tarif zufrieden. Wenn DF mir den VS BS kündigen und mich im Weiteren in einen anderen Tarif migrieren möchte, dann soll DF das bitte unmissverständlich als Kündigung formulieren.
                        Sie können wie beschrieben entweder einen Wechsel zu Ihrem Wunschtermin eintragen oder entsprechend eine Kündigung.

                        Mit freundlichen Grüßen

                        Nils Dornblut
                        Blog - Facebook - Twitter
                        Communitybetreiber: domainfactory GmbH
                        Impressum / Pflichtangaben

                        Kommentar


                          #13
                          Wenn ich sehe wie GoDaddy die letzten Jahre mit Cloudfest und Namescon umgegangen ist sehe ich da kein "nicht können" sondern nur ein "nicht wollen", sorry.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Lukas M. Beitrag anzeigen
                            Wenn ich sehe wie GoDaddy die letzten Jahre mit Cloudfest und Namescon umgegangen ist sehe ich da kein "nicht können" sondern nur ein "nicht wollen", sorry.
                            Wir können und wollen das nicht, hatte ich ja auch geschrieben. Wie der Zusammenhang zum Verkauf der Konferenzen ist, kann ich jetzt nicht herstellen.

                            Mit freundlichen Grüßen

                            Nils Dornblut
                            Blog - Facebook - Twitter
                            Communitybetreiber: domainfactory GmbH
                            Impressum / Pflichtangaben

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
                              Ein Zertifikat war vorher nicht enthalten, das ist eine weitere positive Änderung im Vergleich.
                              Ihre rückständige Verweigerungshaltung zum Thema Zertifikate ist bekannt.

                              Wenn Sie als Referenz einen Tarif nehmen, der, wie Sie so schön betonen, zuletzt vor 16 1/3 Jahren verkauft wurde, dann erscheint Ihnen das eine enthaltene Zertifikat natürlich vor allem als "positive Änderung". Mehr muss man dazu glaube ich nicht mehr sagen.

                              Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
                              Wir bitten wie gesagt um Verstädnis dafür, dass wir den Tarif nun nach über 16 Jahren nicht mehr subventionieren können und wollen.
                              Wenn Sie in meinem Fall, mit meinem Nutzungsprofil und zusätzlich eingebuchter .at-Domäne, deren Registrierung bei Ihnen natürlich auch gleich mal das Doppelte von dem kostet, was anderswo aufgerufen wird, an dem VS BS irgendetwas "subventionieren", dann machen Sie etwas falsch.

                              Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
                              Mittlerweile wurden viele dieser Tarife übertragen und viele Kunden haben nur noch diesen Tarif, weil er besonders attraktiv ist.
                              Wieviele von den ursprünglich nur 555 verfügbaren VS BS sind denn mit aktuellem Stand nach den 16 1/3 Jahren noch aktiv?

                              Dass viele Kunden mit dem VS BS nur noch diesen Tarif haben, könnte auch einfach daran liegen, dass Sie über die Jahre hinweg sämtliche Angebote für kleinere Kunden wie mich gänzlich gestrichen und/oder durch exorbitant überteuerte Angebote ersetzt, und auch im VS BS die Rahmenbedingungen relevant verschlechtert haben. Dann bleibt eben nur noch das ein oder andere in einem VS BS liegen, das nicht ganz trivial wegzutransferieren ist und stabil läuft. Dinge, die man anderswo durchaus günstiger bekäme, aber in erster Linie nicht anfassen möchte und daher hier lässt

                              Mein VS BS ist noch aktiv, weil in diesem E-Mail-Kommunikation in nicht völlig trivialer Weise mit diversen auf Ihr E-Mail-System abgestimmten Filtern eingerichtet ist, welche sich u.a. aus Ihrem Kundenmenü nicht sinnvoll exportieren lassen (seit mehr als 16 1/3 Jahren nicht).

                              Dabei handelt es sich nicht um unzählige E-Mail-Konten, sondern im Wesentlichen um ein Konto mit Eingängen über zwei Domänen inkl. Subdomains und zwei weitere Familienkonten unter der Hauptdomäne ohne nennenswerten E-Mail-Traffic. Die fünf inkludierten .de-Domänen (mit zwei Webpräsenzen mit minimalem Web-Traffic) haben das in einem Bereich gehalten, von dem ich sagen kann "Na gut, ein bisschen teurer als wenn ich das anderswo einrichte, aber dass es stabil läuft und ich keinen Aufwand mit der Wartung oder einer Portierung habe, ist mir das wert; da buche ich dann auch die .at-Dommäne direkt bei DF ein und nicht als externe Domäne".

                              Und dann schreiben Sie hier von "subventionieren" und wollen einem erzählen, es wäre nicht ohne Verlust möglich, in so einem Szenario eine individuelle Lösung mit weiterer Einbuchung der Inklusivdomains anzubieten?

                              Ich sehe auf die Schnelle jetzt drei Möglichkeiten:
                              1. Ich wechsle in den DF ManagedHosting 64 Basic, buche die zwei für den E-Mail-Verkehr relevanten Domänen als externe Domänen ein und zahle dann bei Ihnen 66,84EUR/J statt bisher 61,56EUR/J dafür, dass ich an meiner E-Mail-Kommunikation nichts anfassen muss, mit weiteren Kosten extern und nicht unerheblichem Aufwand für Domänentransfers und Umstellungen beim Webhosting.
                              2. Ich buche die zwei für den E-Mail-Verkehr relevanten Domänen als externe Domänen in einen MyMail Basic ein, mit nur einem Postfach, für 30,84EUR/J und leite die weiteren Familienpostfächer als Forwarder nach extern um, mit weiteren Kosten extern, nicht unerheblichem Aufwand für Domänentransfers und Umstellungen beim Mail- und Webhosting mit einer schlechteren Lösung im E-Mail-Bereich
                                5,97EUR/M würde es kosten, wenn ich zwei weitere Postfächer im MyMail Basic direkt bei Ihnen einrichten wollte, auf denen sporadisch mal eine E-Mail eintrifft. Und da wundern Sie sich, dass Kunden mit dem VS BS "nur noch diesen Tarif" haben und sonst weg sind?
                              3. Ich portiere alles weg, mit erheblichem Aufwand und in der Hoffnung, dass das ohne größere Ausfälle läuft, nur weil Sie meinen, hier aus ein paar Altkunden noch mal jeden Cent rausquetschen zu müssen.
                              Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
                              Dazu habe ich vorab etwas gesagt. Auch wollen wir Ihnen nichts "aufnötigen", die Option der Kündigung wurde deutlich genannt.
                              Sie drohen mir per E-Mail vom 02.03.2022 mit einer Vorankündigungszeit von 4 Wochen an, meinen noch bis Mitte Mai bezahlten Tarif bis frühestens Anfang, spätestens Mitte April umzustellen, und fordern mich, sofern ich damit nicht einverstanden sein sollte, dazu auf, meinerseits zu kündigen, statt Ihrerseits eine ordentliche Kündigung auszusprechen.

                              Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
                              Aus den Zusammenhängen halten wir die Zeit von Ankündigung bis Tarifwechsel für vertret- und machbar.
                              Ich ausdrücklich nicht.

                              Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
                              Es tut uns leid, dass wir hierfür die Zeit für die Ankündigung auf ca. 4 Wochen begrenzen mussten.
                              Jaja, "mussten"...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X