Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Forenteilnahme und Entwicklung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nils Dornblut
    antwortet
    Zitat von Elektron Beitrag anzeigen
    Lukas M. beschreibt genau die beiden Gründe, warum das neue DF-Forum nicht mehr erfolgreich ist!
    Ich weiß nicht, worauf Sie Ihre Aussage beziehen, aber wir haben ohne Werbung Accounts zu eröffnen ganz passende Zahlen nach 10 Monaten:

    Themen: 417 Beiträge: 4.901 Mitglieder: 1.386 Aktive Mitglieder: 225

    Man beachte, die meisten Inhalte Ausnahme des internen Resellerbereichs sind offen zugänglich und man braucht den Account nur bei konkreten Fragen. Das ist in einigen Rechten anders als im Vorgängerforum.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nils Dornblut
    antwortet
    Zitat von Lukas M. Beitrag anzeigen
    Warum sollten die hierher zurück kommen?
    Da kann ich nicht folgen. Man kann doch in mehreren Foren aktiv sein? Es wird doch keiner gezwungen wieder hierher zu kommen? Es ist doch umgekehrt auch nicht nötig das jeder hier zurückkommt? Wir hatten über die vielen Jahren immer User die mal eine Zeit da waren und wieder gegangen sind. Über sehr lange Zeit aktive User, die viel geholfen haben sind auch früher übersichtlich gewesen. Klar, Engima war einer davon, aber warum sollen es nicht andere hier ebenso können? Auch sind noch einige hier, die ich in den Kreis einsortieren würde.

    Zitat von Lukas M. Beitrag anzeigen
    Das Forum war ja lange offline (Der Witz "in Kürze" war ja bei Twitter schon klassiker).
    In der Zeit haben sich die alten User in einem eigenen Forum zusammen gefunden.
    Dadurch hat mal einiges an Usern und Aktivität verloren.
    Völlig normal, dass dem so ist und stört ja auch nicht unbedingt. Hierbei kann jeder entscheiden wie er möchte und es schließt sich ja auch nicht aus gegenseitig. Neue Fragesteller kommen halt eher hierher und direkte Beantwortung von uns gibt es auch nur hier. Klar, ein unabhängiges Forum hat andere Vorteile.

    Zitat von Lukas M. Beitrag anzeigen
    Blieben jetzt noch die alten Inhalte. Aber die wurden ja auch nicht mit übernommen. Und aus dem damals angekündigten "Foren-Archiv" ist bis jetzt auch nichts geworden.
    Und dieses "Ankündigen und dann doch nicht umsetzen" ist leider mittlerweile auch Standard geworden.
    Diesbezüglich haben wir bei Wiedereröffnung geschrieben:

    Zitat von DomainFactory Beitrag anzeigen
    Das alte Forum

    Ursprünglich war in der Übergangsphase eine Read-only Variante für die öffentlichen Bereiche des alten Forums geplant. Nach ausführlichen Überlegungen haben wir uns jedoch dazu entschieden, das alte Forum aus Sicherheitsgründen nicht mehr online zu stellen. Das alte Forum basiert auf einer alten Forensoftware und veralteten Infrastruktur und entspricht nicht dem Sicherheitsniveau, das wir für unsere Kunden voraussetzen.

    In den kommenden Monaten werden wir nützliche Inhalte aus dem alten Forum als Anleitung zu unserem Blog und unseren FAQ hinzufügen; und wenn Sie weitere Informationen aus dem alten Forum benötigen, fragen Sie bitte hier noch einmal danach.
    Hier haben wir dazu eine klare Aussage getroffen. Wenn es Nachfragen gab, haben wir die immer erfüllt und machen das auch weiterhin. Klar, der Verlust der alten Beiträge ist unschön.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut

    Einen Kommentar schreiben:


  • Elektron
    antwortet
    Lukas M. beschreibt genau die beiden Gründe, warum das neue DF-Forum nicht mehr erfolgreich ist!
    Kann mir jemand das "eigene Forum" per Direktnachricht nennen? Danke!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lukas M.
    antwortet
    Zitat von Martin11 Beitrag anzeigen
    Es gäbe bestimmt noch genug erfahrene Hasen, die dem Forum einen neuen Stempel aufprägen und es beleben könnten.
    Man muss dann halt auch aktiv sein, so wie Enigma es war.
    Warum sollten die hierher zurück kommen?
    Das Forum war ja lange offline (Der Witz "in Kürze" war ja bei Twitter schon klassiker).
    In der Zeit haben sich die alten User in einem eigenen Forum zusammen gefunden.
    Dadurch hat mal einiges an Usern und Aktivität verloren.

    Blieben jetzt noch die alten Inhalte. Aber die wurden ja auch nicht mit übernommen. Und aus dem damals angekündigten "Foren-Archiv" ist bis jetzt auch nichts geworden.
    Und dieses "Ankündigen und dann doch nicht umsetzen" ist leider mittlerweile auch Standard geworden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nils Dornblut
    antwortet
    Hallo Martin11,

    Sie können sicher sein, dass wir hier uns intensiv mit Marktbegleitern vergleichen. Klar, das mag mal in die eine und in die andere Richtung gehen, in Summe aber ist uns ein ausgewogenes Verhältnis wichtig.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin11
    antwortet
    Zitat von Thomas Roessing Beitrag anzeigen

    Moin,
    derartiges BWLer-Denken stößt an seine Grenzen, wenn ein Unternehmen massig Endkundenkontakt hat. Das hat man bei der Bahn gesehen, als wegen der Börsengang-Sparerei die Abteile immer dreckiger und die Lüftungen immer kaputter wurden. An der Art, wie die Lufthansa zunehmend mit ihren Passagieren umgeht, merkt man, dass die viel mehr Geld verdienen würden, wenn sie ihre Flugzeuge verkaufen und das Geld im Finanzmarkt investieren würden. Was könnte man Kerosin sparen, wenn die blöden Passagiere nicht wären!

    Sehr gefährlich sowas. Geht ganz schnell nach hinten los

    Meine 2 Eurocent, viele Grüße

    Thomas
    Ist nur mein persönlicher Eindruck und bleibt zumindest in Teilen spekulativ, aber wenn ich die letzten Jahre so Revue passieren lasse, habe ich nicht den Eindruck, dass sich DF bzw. der Mutterkonzern von solchen Überlegungen stören lassen.
    Tatsache ist, dass wir hier in D viele gute Hoster haben und wohl keiner mit den Zertifikatpreisen und anderen Extrakosten (DB, Domains) den Gesamtpreis so hoch treibt, dass vor allem im shared hosting das P/L Neukunden eigentlich fast immer zu einem anderen Hosters treiben muss, außer du hast nur eine einzige Site. Man könnte meinen, DF hat ein Monopol oder glaubt "Apple" unter den Hostern zu sein. Mir völlig unverständlich, aber irgendein Sinn muss dahinterstecken, denn wissen tut das Management das ganz gewiss. Also macht man es absichtlich, warum auch immer und nimmt die Konsequenzen in Kauf.
    Zuletzt geändert von Martin11; 26.04.2020, 12:34.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nils Dornblut
    antwortet
    Zitat von Martin11 Beitrag anzeigen

    So isses. Gilt offenbar auch für das Management von Hostern, auch von DF, siehe https://www.presseportal.de/pm/77571/4509289
    Auch bei der Wahl des Arbeitgebers sind Wechsel jetzt ja nicht so unüblich. Insbesondere wenn man für größere Konzerne tätig ist, ist man auch durchaus attraktiv für andere Firmen, die im ähnlichen Umfeld tätig sind und zeigt auch die Kompetenz der hier ehemals tätigen Personen. Ist übrigens umgekehrt auch nicht anders, einige der aktuellen Kollegen kommen von Marktbegleitern.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut

    Einen Kommentar schreiben:


  • Thomas Roessing
    antwortet
    Zitat von Martin11 Beitrag anzeigen
    Es ist ein großes Geschäft, vor allem anderen.
    Moin,
    derartiges BWLer-Denken stößt an seine Grenzen, wenn ein Unternehmen massig Endkundenkontakt hat. Das hat man bei der Bahn gesehen, als wegen der Börsengang-Sparerei die Abteile immer dreckiger und die Lüftungen immer kaputter wurden. An der Art, wie die Lufthansa zunehmend mit ihren Passagieren umgeht, merkt man, dass die viel mehr Geld verdienen würden, wenn sie ihre Flugzeuge verkaufen und das Geld im Finanzmarkt investieren würden. Was könnte man Kerosin sparen, wenn die blöden Passagiere nicht wären!

    Sehr gefährlich sowas. Geht ganz schnell nach hinten los

    Meine 2 Eurocent, viele Grüße

    Thomas

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin11
    antwortet
    Zitat von wecotec Beitrag anzeigen

    Natürlich steht es jedem frei zu kommen und zu gehen wann er es möchte. Als Dienstleister fände ich es jedoch höchst bedenklich, wenn mich Kunden verlassen die mir jahrelang treu gewesen sind und wo man weiss dass diese genau wissen was sie tun.

    Es ist aber auch ein Teil der Unternehmenspolitik zu sagen "Kunden kommen und gehen, ist uns doch egal". Ob das gut geht muss jeder für sich entscheiden.

    Auch wenn man 20 Jahre Unternehmensgeschichte und -philosophie über Board wirft ist das eine mutige Entscheidung. Ich bin gespannt wie sich das weiter entwickelt.
    Ich glaube, du siehst das zu sehr aus der Sicht eines DF-Kunden und zu wenig aus Sicht des bestimmenden Mutterkonzerns.
    Für diesen dürfte DF nur ein Puzzlestück sein, das genau wie andere Firmen weltweit irgendwelchen Vorgaben folgt. Wenn solche Vorgaben bei einem einzelnen Puzzle wie DF dazu führt, dass unter dem Strich - ich erfinde das jetzt mal - für zwei weggehende Kunden ein neuer kommt, der langfristig besser ins Großkonzept passt, dann kann das durchaus in Ordnung sein.

    Wir Kunden hier tun uns oft schwer, nach 10 oder 16 Jahren zu gehen und dann gibt es traurige Verabschiedungsthreads und so, aber das ist nicht mehr die inhabergeführte DF von vor 10 Jahren. Du/wir sehen das zu blauäugig, glaube ich. Es ist ein großes Geschäft, vor allem anderen.
    Zuletzt geändert von Martin11; 24.04.2020, 17:37.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin11
    antwortet
    Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
    Es ist die freie Entscheidung eines jeden Kunden einen Dienstleister zu verlassen. Aus Einzelpersonen aber einen Trend abzuleiten, ist glaube ich eher schwierig. Wenn man sich da "auseinandergelebt" hat, kann eine Trennung sinnvoll sein. Das muss jetzt nicht den Untergang vorher/nachher auf irgendeiner Seite bedeuten. Klar, jeder hat gute Gründe für seine Entscheidungen. Die Gründe teilt man gegenseitig nicht immer. In dem Sinne also eher ein normaler Vorgang. Klar, die DomainFactory hat sich über viele Jahre verändert. Die Inhaber haben sich entschlossen die Firma vor vielen Jahren zu verkaufen, was deren Entscheidung war und voll zu akzeptieren ist. Durch die Käufer werden Richtungen bestimmt und manches ändert sich. Die Änderungen kann man für sich selbst natürlich abwägen und als Kunde entsprechend entscheiden bzw. vergleichen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut
    So isses. Gilt offenbar auch für das Management von Hostern, auch von DF, siehe https://www.presseportal.de/pm/77571/4509289

    Einen Kommentar schreiben:


  • wecotec
    antwortet
    Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
    Es ist die freie Entscheidung eines jeden Kunden einen Dienstleister zu verlassen. Aus Einzelpersonen aber einen Trend abzuleiten, ist glaube ich eher schwierig. Wenn man sich da "auseinandergelebt" hat, kann eine Trennung sinnvoll sein. Das muss jetzt nicht den Untergang vorher/nachher auf irgendeiner Seite bedeuten. Klar, jeder hat gute Gründe für seine Entscheidungen. Die Gründe teilt man gegenseitig nicht immer. In dem Sinne also eher ein normaler Vorgang. Klar, die DomainFactory hat sich über viele Jahre verändert. Die Inhaber haben sich entschlossen die Firma vor vielen Jahren zu verkaufen, was deren Entscheidung war und voll zu akzeptieren ist. Durch die Käufer werden Richtungen bestimmt und manches ändert sich. Die Änderungen kann man für sich selbst natürlich abwägen und als Kunde entsprechend entscheiden bzw. vergleichen.
    Natürlich steht es jedem frei zu kommen und zu gehen wann er es möchte. Als Dienstleister fände ich es jedoch höchst bedenklich, wenn mich Kunden verlassen die mir jahrelang treu gewesen sind und wo man weiss dass diese genau wissen was sie tun.

    Es ist aber auch ein Teil der Unternehmenspolitik zu sagen "Kunden kommen und gehen, ist uns doch egal". Ob das gut geht muss jeder für sich entscheiden.

    Auch wenn man 20 Jahre Unternehmensgeschichte und -philosophie über Board wirft ist das eine mutige Entscheidung. Ich bin gespannt wie sich das weiter entwickelt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Webrockers
    antwortet
    Das macht Sinn.
    Ich fand' es dann auch unpassend im Thread. Tut mir leid.
    Danke hierfür!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nils Dornblut
    antwortet
    Hallo zusammen,

    ich habe die Beiträge hier ausgelagert, da sie thematisch nicht zu den kommenden Tarifänderungen und Änderungen der Webserverplattform passten. Wenn es andere Wünsche für den Titel gibt, dann immer gerne!

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nils Dornblut
    antwortet
    Zitat von Webrockers Beitrag anzeigen
    Mit dem Forum ist es wie in einer Firma, wenn Leute gehen.
    Der Name bleibt, das Wissen, die Erfahrung und die einmalige Chemie (Seele) geht.
    Was wird denn faktisch hier aktuell nicht beantwortet oder nicht zufriedenstellend beantwortet?

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nils Dornblut
    antwortet
    Zitat von wecotec Beitrag anzeigen
    Wirtschaftlich bestimmt nicht besonders, aber bezeichnend für den Weg den DF eingeschlagen hat.
    Es ist die freie Entscheidung eines jeden Kunden einen Dienstleister zu verlassen. Aus Einzelpersonen aber einen Trend abzuleiten, ist glaube ich eher schwierig. Wenn man sich da "auseinandergelebt" hat, kann eine Trennung sinnvoll sein. Das muss jetzt nicht den Untergang vorher/nachher auf irgendeiner Seite bedeuten. Klar, jeder hat gute Gründe für seine Entscheidungen. Die Gründe teilt man gegenseitig nicht immer. In dem Sinne also eher ein normaler Vorgang. Klar, die DomainFactory hat sich über viele Jahre verändert. Die Inhaber haben sich entschlossen die Firma vor vielen Jahren zu verkaufen, was deren Entscheidung war und voll zu akzeptieren ist. Durch die Käufer werden Richtungen bestimmt und manches ändert sich. Die Änderungen kann man für sich selbst natürlich abwägen und als Kunde entsprechend entscheiden bzw. vergleichen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X