Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

sh11920.ispgateway.de geblacklistet auf 12 Listen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    sh11920.ispgateway.de geblacklistet auf 12 Listen

    Hallo Support DF,

    momentan haben wir Probleme mit sh11920.ispgateway.de - Mails von hier werden in Folge fast überall abgelehnt:

    Blacklist Check:
    LISTED BARRACUDA 92.205.64.149 was listed
    LISTED Hostkarma Black 92.205.64.149 was listed
    LISTED ivmSIP 92.205.64.149 was listed
    LISTED PSBL 92.205.64.149 was listed
    LISTED Sender Score Reputation Network 92.205.64.149 was listed
    LISTED SORBS DUHL 92.205.64.149 was listed
    LISTED SORBS NEW 92.205.64.149 was listed
    LISTED SORBS SPAM 92.205.64.149 was listed
    LISTED SPAMCOP 92.205.64.149 was listed
    LISTED TRUNCATE 92.205.64.149 was listed
    LISTED UCEPROTECTL1 92.205.64.149 was listed
    LISTED UCEPROTECTL2 92.205.64.149 was listed​

    Danke für eine zeitnahe Lösung.

    Gruß WBM

    #2
    Zitat von Fdm23 Beitrag anzeigen
    Hallo Support DF,

    momentan haben wir Probleme mit sh11920.ispgateway.de - Mails von hier werden in Folge fast überall abgelehnt:
    Wir empfehlen für Versand von E-Mails SMTP-Accounts zu nutzen und nicht vom Webserver aus E-Mails zu versenden. Leider können wir und bei Webservern nicht um Austragungen aus Blacklists kümmern und auch kaum den E-Mail-Verkehr auf Probleme (SPAM-Versand usw.) überwachen. Wir tun dies alles für unsere generelle E-Mail-Infrastruktur, über die auch die regulären Postfächer laufen. Daher ist es wesentlich sinnvoller diese zu nutzen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut
    Blog - Facebook - Twitter
    Communitybetreiber: domainfactory GmbH
    Impressum / Pflichtangaben

    Kommentar


      #3
      Zitat von Fdm23 Beitrag anzeigen
      Hallo Support DF,

      momentan haben wir Probleme mit sh11920.ispgateway.de - Mails von hier werden in Folge fast überall abgelehnt:

      Blacklist Check:
      LISTED BARRACUDA 92.205.64.149 was listed
      LISTED Hostkarma Black 92.205.64.149 was listed
      LISTED ivmSIP 92.205.64.149 was listed
      LISTED PSBL 92.205.64.149 was listed
      LISTED Sender Score Reputation Network 92.205.64.149 was listed
      LISTED SORBS DUHL 92.205.64.149 was listed
      LISTED SORBS NEW 92.205.64.149 was listed
      LISTED SORBS SPAM 92.205.64.149 was listed
      LISTED SPAMCOP 92.205.64.149 was listed
      LISTED TRUNCATE 92.205.64.149 was listed
      LISTED UCEPROTECTL1 92.205.64.149 was listed
      LISTED UCEPROTECTL2 92.205.64.149 was listed​

      Danke für eine zeitnahe Lösung.

      Gruß WBM
      Das gleiche Problem haben wir auch, ewig und ewig wieder.

      -----Ursprüngliche Nachricht-----
      Von: Mail Delivery System [mailto:[email protected]]
      Gesendet: Montag, 23. Januar 2023 14:31
      An: xxxx
      Betreff: Mail delivery failed: returning message to sender

      This message was created automatically by mail delivery software.

      A message that you sent could not be delivered to one or more of its recipients. This is a permanent error. The following address(es) failed:

      xxxxxx
      host mx4.bitfit.hu [45.10.204.5]
      SMTP error from remote mail server after RCPT TO:xxxx :
      550-The sender 134.119.228.108 is in a black list hostkarma.junkemailfilter.com
      550 - https://trapnell.ifact.hu/info#hostk...mailfilter.com

      Wir benutzen den SMTP Account, sprich, wir senden direkt vom Laptop/PC.
      Was macht DF so einmalig, das sie ewig auf den Spammer Listen landen ?
      Ich begreife es bald nicht mehr ....

      Kommentar


        #4
        Ähnliches hier. Das Problem bei uns ist, dass wir für ein (sehr wichtiges) Projekt recht viele Weiterleitungen nutzen. So wie ich meinen PVI verstanden habe werden dafür die MX-Server genutzt. Und die landen wohl oft auf Blacklists

        Ich frage mich warum DF sowas macht, dass die WL unglücklich implementiert sind ist seit Jahren bekannt.

        Der Rat meines PVIs war übrigens, die Weiterleitungen per Regeln zu realisieren. Ich habe nur traurig und leise gelacht, da diese WL teilweise bis zu 60 Ziele haben und wir ca. 100 WL-Adressen für das Projekt haben.
        Markus
        ---
        https://www.facebook.com/markus.weber.180410

        Kommentar


          #5
          Ich habe seit Januar ebenfalls das Problem. E-Mails an Google, web.de oder T-Online werden nicht zugestellt, da sie als Spam eingestuft werden. Wir wurden ebenfalls auf Blacklists gesetzt. Es ist mittlerweile wirklich lästig, wenn man geschäftlich damit arbeitet. Wir wurden ebenfalls auf Blacklists gesetzt.

          Ich habe die Deutsche ******* angeschrieben und folgende Rückmeldung bekommen:

          Die folgende Antwort ist für den Postmaster (techn. Administrator) des gesperrten Mailservers bestimmt. Falls Sie dies nicht selbst sind, leiten Sie unsere Antwort bitte an diesen oder ersatzweise an Ihren IT Helpdesk weiter, damit die erforderlichen Änderungen vorgenommen werden können.

          Eine Freischaltung Ihrer IP Nummer würde nur Sinn machen wenn diese nicht mehr in sog. Blacklists geführt würde.

          (vgl.
          https://mxtoolbox.com/SuperTool.aspx?action=blacklist%3a92.205.54.25&run =networktools)

          Darüber hinaus würde es unseren Anforderungen genügen, wenn Sie Ihren Provider dazu veranlassen, den PTR-Record (rDNS) für Ihre IP-Adresse auf einen Hostnamen in einer Ihrer Domains zu ändern. Denken Sie bitte daran, dass der reverse Lookup (der PTR-Record) auch tatsächlich ein Hostname des Systems sein muss. Zur Zeit sieht es so aus:

          Der PTR-Record Ihrer IP-Adresse [92.205.54.25] enthält den reversen DNS-Hostnamen 'sh20032.ispgateway.de'; das sieht nicht nach Ihrem dedizierten Mailsystem aus. Daher empfehlen wir Ihnen, den technischen Support Ihres Providers zu kontaktieren, damit der PTR-Record auf einen nicht generischen Hostnamen (in einer Ihrer Domains) wie etwa 'mail.<your_domain>' gesetzt wird.

          Ob die Änderung schon vollzogen wurde, können Sie unter https://multirbl.valli.org/fcrdns-te...205.54.25.html prüfen.

          Bitte beachten Sie auch die Hinweise in Abschnitt 4.1 unserer "Postmaster-FAQ" unter <https://postmaster.t-online.de/>.

          Sobald diese Änderungen veranlasst wurden melden Sie sich bitte wieder bei uns. Anderenfalls sollte ein SMTP-Relay Ihres Providers oder eines anderen E-Mail-Providers für den Versand von E-Mails genutzt werden.

          Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir gegen die Millionen von Junkmails missbrauchter, kompromittierter oder offener Systeme keine andere Möglichkeit sehen, als unsere Kunden und Server vor weiteren Beeinträchtigungen durch anonyme Systeme zu schützen und entschuldigen uns für die damit verbundenen Unannehmlichkeiten.​

          Kommentar


            #6
            Zitat von Salorius Beitrag anzeigen
            Wir benutzen den SMTP Account, sprich, wir senden direkt vom Laptop/PC.
            Der Tipp von Herrn Dornblut bezieht sich auf den Versand von E-Mails über den Webserver, z.B. Eingaben eines Besuchers in ein Kontaktformular.

            Kommentar

            Lädt...
            X