Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zukunft CentOS Distributionen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nils Dornblut
    antwortet
    Hallo zusammen,

    einige Neuerungen hier nun:

    https://forum.df.eu/forum/allgemein/...nen-und-kernel

    An weiteren arbeiten wir!

    Mir freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nils Dornblut
    antwortet
    Hallo zusammen,

    wir sind an den Themen dran. Aktuell planen wir die Aktualisierung des Kernels. Danach werden wir uns auch die Distributionen ansehen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut

    Einen Kommentar schreiben:


  • jelox
    antwortet
    Zitat von Schakal Beitrag anzeigen
    Zumal bei Wartungsarbeiten am Hostsystem jedes Mal die VMs ausfallen und damit Internetseiten oder/und Services nicht erreichbar sind. Das ist heutztage und bei den Preisen nicht mehr zeitgemäß. Jedes Mal dem Kundenservice/Technik hinterher zu laufen, war uns irgendwann zu viel.
    Ich stimme dir zu, wobei bei Hostwartungen die Mehrzahl der Pseudocloudanbieter (im Kern virtuellen Server mit etwas mehr Funktionalität drumherum) eine Downtime hat. Migration der laufenden Maschinen ist doch eher selten in den Preislagen, auch wenn es technisch ginge. Bei der Produktpflege- und --entwicklung ist keine Eigenständigkeit von df zu erkennen.

    Die Jiffybox-Distributionen aktuell zu halten, scheint bereits sehr schwierig.
    Klicken Sie bitte auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_2021-06-07 JiffyBox Cloud Server Hosting.png Ansichten: 0 Größe: 11,5 KB ID: 9674
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von jelox; 07.06.2021, 08:49.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schakal
    antwortet
    Zitat von jelox Beitrag anzeigen
    1. Was verstehst Du unter Ad-hoc? Welche Zeitspanne sollte als akzeptabel gelten? CentOS 8 ist am 24.9.2019 erschienen.
    Alles was länger als 2 Monate dauert, ist meiner Meinung nach inakzeptabel. Es zieht sich mehr oder weniger durch alle Betriebssysteme (z.B. Ubuntu 20.04).

    Wir haben vor zwei Jahren nach und nach alle vServer zu einem Marktbegleiter umgezogen. Neben der Problematik mit dem Betriebssystemen ist das Panel bzw. Funktionsumfang (z.B. weitere Linux Derivate, Windows Server, eigene ISOs, Geo-Regionen, etc.) einfach stehen gelieben. Zumal bei Wartungsarbeiten am Hostsystem jedes Mal die VMs ausfallen und damit Internetseiten oder/und Services nicht erreichbar sind. Das ist heutztage und bei den Preisen nicht mehr zeitgemäß. Jedes Mal dem Kundenservice/Technik hinterher zu laufen, war uns irgendwann zu viel.


    Einen Kommentar schreiben:


  • jelox
    antwortet
    Zitat von Schakal Beitrag anzeigen
    Ich vermute, dass das daran liegt dass die JiffyBox Plattform auf Xen basiert. Somit wird der Kernel für die VMs über Hostsystem vorgegeben. Damit verbunden kann im Gegensatz zu KVM nicht einfach Ad-hoc ein neues OS eingeführt werden.
    1. Was verstehst Du unter Ad-hoc? Welche Zeitspanne sollte als akzeptabel gelten? CentOS 8 ist am 24.9.2019 erschienen.
    2. Die eigene Kernelwahl war mal Bestandteil der Jiffybox-Platform. Aufgrund von Sicherheitsproblemen wurde diese Funktion, temporär deaktiviert. Das ist scheinbar immer noch so.

    Die Produktpflege bei Jiffybox wurde offensichtlich eingestellt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schakal
    antwortet
    Zitat von raymond Beitrag anzeigen
    CentOS 8.3 kam im Dezember 2020 raus. Es muss doch locker möglich sein innerhalb von wenigen Monaten die aktuelle, stabile Version anzubieten. Ich gehe davon aus dass der stark gekürzte Support von 10 auf 2 Jahren in CentOS 8 Schuld ist, dass es für Hoster nicht mehr so interessant ist.
    Ich vermute, dass das daran liegt dass die JiffyBox Plattform auf Xen basiert. Somit wird der Kernel für die VMs über Hostsystem vorgegeben. Damit verbunden kann im Gegensatz zu KVM nicht einfach Ad-hoc ein neues OS eingeführt werden. Schau

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nils Dornblut
    antwortet
    Hallo zusammen,

    wir haben grundsätzlich vor entsprechende Updates zu machen. Leider können wir noch nicht sagen wann genau das passieren wird und müssen um Geduld bitten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut

    Einen Kommentar schreiben:


  • raymond
    antwortet
    Schon komisch dass sich bei dem Beitrag nicht DF meldet.
    CentOS 8.3 kam im Dezember 2020 raus. Es muss doch locker möglich sein innerhalb von wenigen Monaten die aktuelle, stabile Version anzubieten. Ich gehe davon aus dass der stark gekürzte Support von 10 auf 2 Jahren in CentOS 8 Schuld ist, dass es für Hoster nicht mehr so interessant ist.

    Was ist mit der aktuellen Version von Debian mit 5 Jahren Support?
    Zuletzt geändert von raymond; 21.05.2021, 08:00.

    Einen Kommentar schreiben:


  • wecotec
    antwortet
    Ähnliches spielt sich ja bei den Resellern und dem RP2 ab, egal was DF hier (seit Jahren) beteuert: Taten statt Worte wären angebracht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • jelox
    hat ein Thema erstellt Zukunft CentOS Distributionen.

    Zukunft CentOS Distributionen

    Derzeit bietet die Jiffybox nur CentOS7 an. Es wird kein CentOS 8 angeboten (welches nicht mehr lange in der Form weitergeführt wird). Also Alternativen zu CentOS 8 sind AlmaLinux https://almalinux.org/ (Stabile Version verfügbar) und RockyLinux https://rockylinux.org/ (Release Candidate verfügbar) angetreten. Die Produktsparte Jiffybox scheint aus GoDaddy-Sicht keine Relevanz zu haben. Die "Produktinnovationen" sind in der Übernahme von HE-Produkten und cPanel sichtbar. Jiffybox scheint zu lukrativ zum Abschalten (Migrationspfad im Produktportfolio gibt es derzeit nicht), aber zu uninteressant zur Weiterentwicklung.

Lädt...
X