Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verfügbarkeit von MySQL 5.7

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
    PHPmyAdmin liegt hinter einer Passwortabfrage und es sind keine Sichereitslücken bekannt in der Verison, die zu eine Gefährdung führen. Auch ist ein Fix hier wesentlich einfacher zu machen als innerhalb von PHP.
    Läuft diese Version denn überhaupt mit PHP 7.2 ? Ich gehe doch stark davon aus, dass bis Ende Q1/2020 alle DF-Systeme auch umgestellt wurden. Alles andere ist ja, wenn man der Argumentation von DF folgt, unsicher.

    Und nochmal die Frage wie es mit dem RP2 und dem Adminbereich aussieht? Hier wäre eine Umstellung auf PHP 7 (sofern noch nicht geschehen) schon alleine wegen der Performance toll...

    Markus
    ---
    https://www.facebook.com/markus.weber.180410

    Kommentar


      Zitat von wecotec Beitrag anzeigen
      Läuft diese Version denn überhaupt mit PHP 7.2 ? Ich gehe doch stark davon aus, dass bis Ende Q1/2020 alle DF-Systeme auch umgestellt wurden. Alles andere ist ja, wenn man der Argumentation von DF folgt, unsicher.

      Und nochmal die Frage wie es mit dem RP2 und dem Adminbereich aussieht? Hier wäre eine Umstellung auf PHP 7 (sofern noch nicht geschehen) schon alleine wegen der Performance toll...
      Wir haben alle Stellen im Blick diesbezüglich und arbeiten an jeweiligen Lösungen. Wenn es da Neuigkeiten gibt, melden wir uns.

      Mit freundlichen Grüßen

      Nils Dornblut
      Blog - Facebook - Twitter
      Communitybetreiber: domainfactory GmbH
      Impressum / Pflichtangaben

      Kommentar


        Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
        Was heißt keine Rücksicht? Wir haben die Änderung jetzt vor längerer Zeit angekündigt und bis zur Abschaltung ist es noch etwas hin. Wie sehe denn in Ihren Augen mehr Rücksicht nehmen aus?
        "Keine Rücksicht" stellt sich in meinen Augen so dar, dass DF PHP 5 im Vergleich zur Unterstüzung von mySql 3 und 4 für gewohnte Verhältnisse PHP5 - von mir jetzt mal so gefühlt - viel weniger Lebenszeit gewährt. Hier lasse ich mich aber auch gerne eines Besseren belehren, ich bin eben nur etwas zu knapp, das zu rekapitulieren.
        Zugegeben ist "Rücksicht" eine mißverständliche Wortwahl, wenn man »Rücksicht« in Bezug zu »Sicherheit« stellt. Sicherheit wird immer vor Rücksicht gehen, das erlebt man auch vermehrt in der Politik - die Firmenpolitik unterscheidet sich nicht. Mit Sicherheit kann man auch Geld drucken - ich denke da mal spontan an die Installationen der unsäglichen Cookie-Banner oder das Aufblähen der Seiten über den Datenschutz. Nur mal so weit abschweifen, um zu zeigen, welche Blüten »Sicherheit« hervorbringt.
        Stellen Sie sich doch mal einen One-Man-Show-Unternehmer vor, der mit ca. 50 CMS-Auftritten im DF-Hosting zu tun hat.
        Bei TYPO3 bekommen Sie z.B. das Problem, das alte PHP5-fähige Versionen noch eine Templating mit Extensions durchführen, die es unter PHP7 nicht mehr geben wird. Das heißt unterm Strich, dass komplette Relaunches nötig werden. Ich will Sie ja nicht mit Kleinkram aus Anwendersicht Ihrer Kunden belasten, aber wenn Sie solche Szenarien auch auf dem Schirm hätten, würden Sie dann einen anderen Maßstab für "lang" anlegen, das Wort »Rücksicht« anders interpretieren?

        Schon klar, dass Sicherheit vor geht, und PHP5 nicht bis zum St. Nimmerleinstag unterstützt werden kann und soll. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte DF das früher so gelöst, dass z.B. PHP4 relativ lange weitergefahren wurde, aber nur in neuen Tarifen nicht mehr zur Auswahl stand.


        Zuletzt geändert von moroli; 06.11.2019, 12:33.

        Kommentar


          Zitat von moroli Beitrag anzeigen
          Schon klar, dass Sicherheit vor geht, und PHP5 nicht bis zum St. Nimmerleinstag unterstützt werden kann und soll. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte DF das früher so gelöst, dass z.B. PHP4 relativ lange weitergefahren wurde, aber nur in neuen Tarifen nicht mehr zur Auswahl stand.
          Genau diese Vorgehensweise wäre eigentlich die bessere gewesen als hier alte Zöpfe zu früh abzuschneiden. Ergebniss ist (für uns) dass wir mehrere Dutzend alte Typo3s umgezogen haben mit der Konsequenz dass wir hier mindestens einen Server kündigen können und auch die entsprechenden SSL-Zertifkate nicht mehr brauchen.

          Das der Einsatz von PHP 5 (und sogar 4) für DF zu einem Sicherheitsproblem wird ist ein Märchen. Für unsere Kunden ist es ein Sicherheitsproblem, nicht mehr und nicht weniger. Natürlich arbeiten wir da an Lösungen, die werden wir aber auch nicht in 6 Monaten hinbekommen.
          Markus
          ---
          https://www.facebook.com/markus.weber.180410

          Kommentar


            Zitat von wecotec Beitrag anzeigen
            Genau diese Vorgehensweise wäre eigentlich die bessere gewesen als hier alte Zöpfe zu früh abzuschneiden. Ergebniss ist (für uns) dass wir mehrere Dutzend alte Typo3s umgezogen haben mit der Konsequenz dass wir hier mindestens einen Server kündigen können und auch die entsprechenden SSL-Zertifkate nicht mehr brauchen.
            Die SSL-Politik von DF ist hier auch noch ein übel-interessanter Aspekt der Geldruckmaschine namens Sicherheit. Nur in Ihrem Fall wird sich das für DF noch maximal ein Jahr bezahlt machen, Glückwunsch zu Ihrer Entscheidung!
            Aber ich glaube auch, dass selbst solche Konsequenzen die Konstellation DF/GD nicht mal mehr peripher tangiert (eigentlich wäre die bayrische Umschreibung für diese Nicht-Auswirkung auf DF treffender...).
            Zuletzt geändert von moroli; 06.11.2019, 13:51.

            Kommentar


              Zitat von moroli Beitrag anzeigen
              "Keine Rücksicht" stellt sich in meinen Augen so dar, dass DF PHP 5 im Vergleich zur Unterstüzung von mySql 3 und 4 für gewohnte Verhältnisse PHP5 - von mir jetzt mal so gefühlt - viel weniger Lebenszeit gewährt.
              Das ist korrekt, aber DF hat seit dem Hack - zum Glück! - umgedacht. Auch vorher schon hätte man zumindest mal die Software aus der frühen Bronzezeit (MySQL 3/4, PHP 4, PHP 5.2 etc.) entsorgen sollen.

              Zitat von moroli Beitrag anzeigen
              Zugegeben ist "Rücksicht" eine mißverständliche Wortwahl, wenn man »Rücksicht« in Bezug zu »Sicherheit« stellt. Sicherheit wird immer vor Rücksicht gehen, das erlebt man auch vermehrt in der Politik - die Firmenpolitik unterscheidet sich nicht. Mit Sicherheit kann man auch Geld drucken - ich denke da mal spontan an die Installationen der unsäglichen Cookie-Banner oder das Aufblähen der Seiten über den Datenschutz. Nur mal so weit abschweifen, um zu zeigen, welche Blüten »Sicherheit« hervorbringt.
              Datensicherheit und Datenschutz machen absolut Sinn, sollten aber auch nicht durcheinandergeworfen werden. Der Schutz der Daten ist substanziell. Vielen scheinen Ihre Daten und Ihre Privatsphäre relativ wurscht zu sein, aber Du musst nur ein wenig googeln, um zu sehen, welch unangenehme Folgen das haben kann.

              Hat die DSGVO ein wenig übertrieben? Ja, meiner Ansicht nach an einigen Stellen schon. Ich finde sie dennoch wichtig, denn der Ansatz, den Menschen die Hoheit über Ihre Daten zurückzugeben, hat etwas mit den Grundrechten der Menschen zu tun. Dummerweise werden sie von der Politik an anderer Stelle wieder aufgeweicht, aber das ist ein anderes Thema.

              Zitat von moroli Beitrag anzeigen
              Stellen Sie sich doch mal einen One-Man-Show-Unternehmer vor, der mit ca. 50 CMS-Auftritten im DF-Hosting zu tun hat.
              Bei TYPO3 bekommen Sie z.B. das Problem, das alte PHP5-fähige Versionen noch eine Templating mit Extensions durchführen, die es unter PHP7 nicht mehr geben wird. Das heißt unterm Strich, dass komplette Relaunches nötig werden. Ich will Sie ja nicht mit Kleinkram aus Anwendersicht Ihrer Kunden belasten, aber wenn Sie solche Szenarien auch auf dem Schirm hätten, würden Sie dann einen anderen Maßstab für "lang" anlegen, das Wort »Rücksicht« anders interpretieren?
              PHP 7 ist nicht ganz neu - wir steuern auf PHP 7.4 zu; PHP 7.0 gibt es seit Dezember 2015. Heißt: Es war reichlich Zeit für die Umstellung da. Dass das versäumt wurde - ob nun von Dir oder Deinen Kunden - ist nicht DFs Schuld. Ich finde es richtig, dass DF auch bei seinen Kunden auf Sicherheit achtet. Zumal ja nicht wirklich nur Kunden von einem Hack betroffen wären, wie immer behauptet wird, sondern dadurch auch ein erhöhter Supportaufwand bei DF entsteht.

              Es gibt wirklich reichlich Dinge, die DF verbockt hat, weshalb ich auch keine Projekte mehr hier habe, aber DF die Schuld für Klimawandel, Seuchen und Armut in der Welt zu geben, ist nicht zielführend. Wenn die verwendete Software seit so langer Zeit nicht aktuell ist, sollten Deine Kunden und Du sich selbst an die Nase fassen.

              Gruß
              Jan
              Two hours of trial and error can save ten minutes of manual reading.

              Kommentar


                Zitat von Enigma Beitrag anzeigen
                Dass das versäumt wurde - ob nun von Dir oder Deinen Kunden - ist nicht DFs Schuld. Ich finde es richtig, dass DF auch bei seinen Kunden auf Sicherheit achtet. Zumal ja nicht wirklich nur Kunden von einem Hack betroffen wären, wie immer behauptet wird, sondern dadurch auch ein erhöhter Supportaufwand bei DF entsteht.
                Nur sollte DF dann erstmal bei sich anfangen, das ist ja offenbar immer noch nicht geschehen bzw. ist in Arbeit. Das hier kritische Dinge wie admin.df.eu oder das RP2 vermutlich noch auf php5 laufen finde ich schon seltsam wenn man auf der anderen Seite den Kunden php5 mit dem Argument "Sicherheit" abdreht. Ich hoffe dass hier nicht mit zweierlei Maß gemessen wird....
                Zuletzt geändert von wecotec; 06.11.2019, 17:13.
                Markus
                ---
                https://www.facebook.com/markus.weber.180410

                Kommentar


                  Zitat von wecotec Beitrag anzeigen
                  Nur sollte DF dann erstmal bei sich anfangen, das ist ja offenbar immer noch nicht geschehen bzw. ist in Arbeit. Das hier kritische Dinge wie admin.df.eu oder das RP2 vermutlich noch auf php5 laufen finde ich schon seltsam wenn man auf der anderen Seite den Kunden php5 mit dem Argument "Sicherheit" abdreht.
                  Das ist prinzipiell richtig, aber dann, wie Du weißt, doch etwas aufwendiger, als ein CMS oder Shopsystem einem Update zu unterziehen. Und DF ist dran (hoffe ich zumindest).

                  Letztlich sind das aber ohnehin zwei unterschiedliche Dinge. Dass das eine noch nicht richtig läuft, heißt nicht, dass man das andere solange nicht angehen sollte.

                  Gruß
                  Jan
                  Two hours of trial and error can save ten minutes of manual reading.

                  Kommentar


                    Zitat von moroli Beitrag anzeigen
                    "Keine Rücksicht" stellt sich in meinen Augen so dar, dass DF PHP 5 im Vergleich zur Unterstüzung von mySql 3 und 4 für gewohnte Verhältnisse PHP5 - von mir jetzt mal so gefühlt - viel weniger Lebenszeit gewährt. Hier lasse ich mich aber auch gerne eines Besseren belehren, ich bin eben nur etwas zu knapp, das zu rekapitulieren.
                    Wie auch nachfolgend erwähnt wurde, fand bei uns hier ein Umdenken statt. Es ist richtig, dass bei PHP die Lebenszeit von einzelnen Versionen massiv kürzer wird. Hier orientieren wir und an den EOL Vorgaben der Entwickler der Software


                    Zugegeben ist "Rücksicht" eine mißverständliche Wortwahl, wenn man »Rücksicht« in Bezug zu »Sicherheit« stellt. Sicherheit wird immer vor Rücksicht gehen, das erlebt man auch vermehrt in der Politik - die Firmenpolitik unterscheidet sich nicht. Mit Sicherheit kann man auch Geld drucken - ich denke da mal spontan an die Installationen der unsäglichen Cookie-Banner oder das Aufblähen der Seiten über den Datenschutz. Nur mal so weit abschweifen, um zu zeigen, welche Blüten »Sicherheit« hervorbringt.
                    Viele dieser Maßnahmen haben Ihren Ursprung im Datenschutz und sind Vorgaben von Gesetzgebern. Klar, z. B. die DSGVO beinhaltet auch Sicherheitsaspekte, das kann man nicht so klar trennen.

                    Stellen Sie sich doch mal einen One-Man-Show-Unternehmer vor, der mit ca. 50 CMS-Auftritten im DF-Hosting zu tun hat.
                    Bei TYPO3 bekommen Sie z.B. das Problem, das alte PHP5-fähige Versionen noch eine Templating mit Extensions durchführen, die es unter PHP7 nicht mehr geben wird. Das heißt unterm Strich, dass komplette Relaunches nötig werden. Ich will Sie ja nicht mit Kleinkram aus Anwendersicht Ihrer Kunden belasten, aber wenn Sie solche Szenarien auch auf dem Schirm hätten, würden Sie dann einen anderen Maßstab für "lang" anlegen, das Wort »Rücksicht« anders interpretieren?
                    Klar, das erfordert dann ein hartes Umdenken, wenn man das bisher so gemacht hat. Die heutige "Sicherheitswelt" erfordert dies Umdenken aber früher oder später in jedem Fall und es wird dann immer eine harte Zeit der Umstellung sein. Kaum einer nimmt sich heute vor alle Kunden umstellen und macht das über die Jahre. Hier wird man durch Ereignisse oder Vorgaben meist extrinsisch motiviert und dann muss es aus unterschiedlichen meist schnell gehen.

                    Schon klar, dass Sicherheit vor geht, und PHP5 nicht bis zum St. Nimmerleinstag unterstützt werden kann und soll. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte DF das früher so gelöst, dass z.B. PHP4 relativ lange weitergefahren wurde, aber nur in neuen Tarifen nicht mehr zur Auswahl stand.
                    Es gab hier einige Ansätze, aber es glückt nur durch in dem Sinne durchgreifende Maßnahmen.

                    Mit freundlichen Grüßen

                    Nils Dornblut
                    Blog - Facebook - Twitter
                    Communitybetreiber: domainfactory GmbH
                    Impressum / Pflichtangaben

                    Kommentar


                      Zitat von wecotec Beitrag anzeigen
                      Genau diese Vorgehensweise wäre eigentlich die bessere gewesen als hier alte Zöpfe zu früh abzuschneiden. Ergebniss ist (für uns) dass wir mehrere Dutzend alte Typo3s umgezogen haben mit der Konsequenz dass wir hier mindestens einen Server kündigen können und auch die entsprechenden SSL-Zertifkate nicht mehr brauchen.
                      Haben Sie denn angefangen oder mit den Kunden gesprochen und diese motiviert oder schieben sie das einfach so weiter vor sich her in der Hoffnung, dass nichts passieren wird oder ist das dann der Motivationsgedanke wo Ihr Kunde Sie entsprechend beauftragt? Ja, etwas provokant formuliert, aber wo ist Ihre Exit-Strategie in dem wichtigen Thema?

                      Das der Einsatz von PHP 5 (und sogar 4) für DF zu einem Sicherheitsproblem wird ist ein Märchen. Für unsere Kunden ist es ein Sicherheitsproblem, nicht mehr und nicht weniger. Natürlich arbeiten wir da an Lösungen, die werden wir aber auch nicht in 6 Monaten hinbekommen.
                      PHP kann zum Sicherheitsproblem werden und langfristig blockieren alte Versionen Änderungen am Gesamtwebserverimage oder machen es wesentlich wartungsintensiver bzw. entwicklungsintensiver bei Neuerungen. Einfaches Beispiel ist PHPmyAdmin, aber es gibt viele andere Beispiele.

                      Mit freundlichen Grüßen

                      Nils Dornblut

                      Blog - Facebook - Twitter
                      Communitybetreiber: domainfactory GmbH
                      Impressum / Pflichtangaben

                      Kommentar


                        Zitat von moroli Beitrag anzeigen
                        Die SSL-Politik von DF ist hier auch noch ein übel-interessanter Aspekt der Geldruckmaschine namens Sicherheit. Nur in Ihrem Fall wird sich das für DF noch maximal ein Jahr bezahlt machen, Glückwunsch zu Ihrer Entscheidung!
                        Können wir das Thema bitte in einem Thread lassen? Das bringt hier wohl keinen Mehrwert. Danke vorab

                        Mit freundlichen Grüßen

                        Nils Dornblut
                        Blog - Facebook - Twitter
                        Communitybetreiber: domainfactory GmbH
                        Impressum / Pflichtangaben

                        Kommentar


                          Zitat von Enigma Beitrag anzeigen

                          Das ist korrekt, aber DF hat seit dem Hack - zum Glück! - umgedacht. Auch vorher schon hätte man zumindest mal die Software aus der frühen Bronzezeit (MySQL 3/4, PHP 4, PHP 5.2 etc.) entsorgen sollen.
                          Ja, das wäre aus heutiger Sicht sicherlich richtig. Es ist jetzt sehr hart zu vertreten und extrem schwierig in der tatsächlichen Umsetzung aus vielerlei Gründen!

                          Hat die DSGVO ein wenig übertrieben? Ja, meiner Ansicht nach an einigen Stellen schon. Ich finde sie dennoch wichtig, denn der Ansatz, den Menschen die Hoheit über Ihre Daten zurückzugeben, hat etwas mit den Grundrechten der Menschen zu tun. Dummerweise werden sie von der Politik an anderer Stelle wieder aufgeweicht, aber das ist ein anderes Thema.
                          Solche Dinge erfordern sinnvolle Nachjustierung . Aber ich denke auch, dass der Untergang des Abendlandes, wie bei Einführung DSGVO prophezeit, sich ebenso nicht bestätigt hat.

                          Viele Grüße

                          Nils
                          Blog - Facebook - Twitter
                          Communitybetreiber: domainfactory GmbH
                          Impressum / Pflichtangaben

                          Kommentar


                            Zitat von wecotec Beitrag anzeigen
                            Nur sollte DF dann erstmal bei sich anfangen, das ist ja offenbar immer noch nicht geschehen bzw. ist in Arbeit. Das hier kritische Dinge wie admin.df.eu oder das RP2 vermutlich noch auf php5 laufen finde ich schon seltsam wenn man auf der anderen Seite den Kunden php5 mit dem Argument "Sicherheit" abdreht. Ich hoffe dass hier nicht mit zweierlei Maß gemessen wird....
                            Nein, wird es nicht. Es wurden im letzten Jahr mit von mir noch nie erlebten Aufwand sehr viele Systeme umgestellt und aktualisiert. Diesbezüglich wurde und wird alles beleuchtet, was seit der Existenz der Firma aufgebaut wurde. Ja, es gibt noch Altlasten, die werden aber in einiger Zeit der Vergangenheit angehören, da bin ich mir sehr sicher. Das ist eine persönliche Einschätzung von mir und kein Pressetext sozusagen. Auch kann ich nicht sagen wie lange "einige Zeit" ist. Darauf herumzureiten kann man machen, wird aber nicht zu neuen Erkenntnissen führen würde ich behaupten.

                            Mit freundlichen Grüßen

                            Nils Dornblut

                            Blog - Facebook - Twitter
                            Communitybetreiber: domainfactory GmbH
                            Impressum / Pflichtangaben

                            Kommentar


                              Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
                              Haben Sie denn angefangen oder mit den Kunden gesprochen und diese motiviert oder schieben sie das einfach so weiter vor sich her in der Hoffnung, dass nichts passieren wird oder ist das dann der Motivationsgedanke wo Ihr Kunde Sie entsprechend beauftragt? Ja, etwas provokant formuliert, aber wo ist Ihre Exit-Strategie in dem wichtigen Thema?
                              Wir arbeiten diese "Probleme" Stück für Stück ab und gehen proaktiv auf die Kunden zu. Das dauert aber und ist nicht in 6, aber auch nicht in 12 Monaten zu schaffen. Manche Kunden generieren dadurch neue Aufträge, andere nicht. Da wir aber auch noch andere Dinge zu tun haben und auch länger auf Rückmeldungen warten müssen, sind die betroffenen Auftritte halt auf andere, nicht DF-, Server gezogen.

                              Der Nebeneffekt war übrigens dass ich selber sehr gut einordnen konnte wo DF leistungstechnisch steht. Unsere Strategie war eigentlich nur mit einem Anbieter zusammen zu arbeiten (ich gebe zu: ich war einfach Faul)....aber durch DF wurde ich (zum Glück!) gezwungen mal zu schauen was woanders geht....


                              Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
                              PHP kann zum Sicherheitsproblem werden und langfristig blockieren alte Versionen Änderungen am Gesamtwebserverimage oder machen es wesentlich wartungsintensiver bzw. entwicklungsintensiver bei Neuerungen.
                              Mag für DF gelten, bei anderen aber nicht....wenn ich sehe dass unsere Alternative alles von PHP 5.5 bis 7.4,, mehrere Zertifkatsanbieter und mysql 5.6/5.7 anbieten kann frag ich mich, was die wesentlich grössere DF in den letzten Jahren überhaut gemacht hat um technisch auf einem aktuellen Stand zu bleiben. Unser Alternativanbieter ist seit mehr als 20 Jahren auf dem Hostingmarkt und hat sich den Ansprüchen angepasst, bei Df sehe ich das leider nicht.


                              Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
                              Einfaches Beispiel ist PHPmyAdmin, aber es gibt viele andere Beispiele.
                              Wieso ist phpMyAdmin dafür ein gutes Beispiel? Das ist unabhängig von anderen Serverkomponenten und kann mit der Abschaffung von mysql3/4 sofort auf eine neue Version updated werden. So wie ich es sehe muss DF nur an einer Datei Änderungen vornehmen damit es sich ins RP2/Admininterface so einbindet wie bisher.
                              Zuletzt geändert von wecotec; 06.11.2019, 23:30.
                              Markus
                              ---
                              https://www.facebook.com/markus.weber.180410

                              Kommentar


                                Zitat von Enigma Beitrag anzeigen
                                Es gibt wirklich reichlich Dinge, die DF verbockt hat, weshalb ich auch keine Projekte mehr hier habe, aber DF die Schuld für Klimawandel, Seuchen und Armut in der Welt zu geben, ist nicht zielführend. Wenn die verwendete Software seit so langer Zeit nicht aktuell ist, sollten Deine Kunden und Du sich selbst an die Nase fassen.
                                Nana... Schuldige für Seuchen, Armut und Klimawandel bei DF zu finden wäre auch eine interessante Idee, aber was du aus meinem Text liest, ist deine frei galoppierende Interpretation. Ich schreibe ziemlich spezifisch, was mir an DF nicht passt - Seuchen und Armut hatte ich bisher nicht erwähnt. Würden wir über die Beteilgung von Serverfarmen am Klimawandel diskutieren, käme am Ende auch heraus, dass wir uns selbst an die Nase fassen müssen. Diese Antwort kann man übrigens bei nahezu allen brisanten Themen geben.

                                Ich fasse mich an der Nase weil ich den Kunden nicht früher insistent auf die Füße getreten bin. Meine Kunden fassen sich nun an die Nase, weil sie jetzt mehr Geld für komplette Relaunches ausgeben müssen. Wenn mir die Zeit bis zur Abschaltung fehlt, wird eben schnell ein anderer Hoster gesucht, fasst sich da DF an die Nase? Warum hast du eigentlich "keine Projekte mehr hier"?

                                Zitat von Enigma Beitrag anzeigen
                                Datensicherheit und Datenschutz machen absolut Sinn, sollten aber auch nicht durcheinandergeworfen werden. Der Schutz der Daten ist substanziell. Vielen scheinen Ihre Daten und Ihre Privatsphäre relativ wurscht zu sein, aber Du musst nur ein wenig googeln, um zu sehen, welch unangenehme Folgen das haben kann.n
                                Den Satz über die DSGVO hatte ich angeführt um zu zeigen, wie unbeholfen die Lösungen zum Thema Sicherheit entworfen werden. Staatlich geregelte Vorgaben, weil sich Menschen keine Kompetenzen über die lokal installierte Software, wie Browser, aneignen wollen stehen auf einem anderen Blatt. Hätte mir klar sein sollen, dass da jemand drauf eingeht. Sorry dafür. Ich fasse mich an die Nase.
                                Zuletzt geändert von moroli; 07.11.2019, 11:01.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X