Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Upload-Begrenzung? (max request body size)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Upload-Begrenzung? (max request body size)

    Hallo beisammen!

    Ich setze Dropzone.js für meine User ein und bisher gab es keine Probleme.

    Jetzt haben User versucht Dateien hochzuladen, die größer als 10 MB sind.
    Dabei läuft der Upload im Script perfekt, danach ist aber keine Datei auf dem Server zu finden.

    Öfter habe nun bei der Recherche ich von diesem Limit gelesen (siehe https://stackoverflow.com/questions/...s-to-server-5m):

    Klicken Sie bitte auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: upload_limit.jpg
Ansichten: 168
Größe: 23,1 KB
ID: 5213


    Ich weiß nicht, ob mich das Betrifft oder wie das bei DF ist, bevor ich aber weiter suche wüßte ich gerne, ob es so eine Art "Upload-Limit" gibt und wenn ja, wie ich es verändern kann.

    Danke und herzliche Grüße,
    Anton



    #2
    Hallo Herr Korduan,

    im verlinkten Posting sind die entsprechenden Einflussfaktoren seitens PHP schon beschrieben. Diese können sie im PHP.INI-Editor im Kundenmenü anpassen. Genannt wurden:
    • max_execution_time -> Legt die maximale Zeit in Sekunden fest, die ein Skript laufen darf, bevor der Parser die Ausführung stoppt. Diese Einstellung hilft zu verhindern, dass schlampig geschriebene Skripte Ihren Server lahmlegen.
    • max_file_uploads -> Die maximale Anzahl an Dateien, die gleichzeitig hochgeladen werden kann.
    • memory_limit -> Setzt den Maximalwert des Speichers in Byte, den ein Skript verbrauchen darf. Damit können schlecht geschriebene Skripte daran gehindert werden, den gesamten verfügbaren Speicher eines Servers "aufzufressen".
    • post_max_size -> Setzt die maximal erlaubte Größe von POST-Daten. Diese Option betrifft auch den Datei-Upload. Um größere Dateien hochzuladen, muss der Wert größer sein als upload_max_filesize. Allgemein sollte memory_limit größer als post_max_size sein.
    • upload_max_filesize -> Maximale Größe, die eine hochgeladene Datei haben darf.

    Diese Parameter können da Einfluss nehmen. Eigentlich sollte ein Skript aber entsprechend eine Fehlermeldung ausgeben oder in das Log schreiben, sofern aktiviert in der php.ini.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut
    Blog - Facebook - Twitter
    Communitybetreiber: domainfactory GmbH
    Impressum / Pflichtangaben

    Kommentar


      #3
      Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
      Hallo Herr Korduan,

      im verlinkten Posting sind die entsprechenden Einflussfaktoren seitens PHP schon beschrieben. Diese können sie im PHP.INI-Editor im Kundenmenü anpassen. Genannt wurden:
      • max_execution_time -> Legt die maximale Zeit in Sekunden fest, die ein Skript laufen darf, bevor der Parser die Ausführung stoppt. Diese Einstellung hilft zu verhindern, dass schlampig geschriebene Skripte Ihren Server lahmlegen.
      • max_file_uploads -> Die maximale Anzahl an Dateien, die gleichzeitig hochgeladen werden kann.
      • memory_limit -> Setzt den Maximalwert des Speichers in Byte, den ein Skript verbrauchen darf. Damit können schlecht geschriebene Skripte daran gehindert werden, den gesamten verfügbaren Speicher eines Servers "aufzufressen".
      • post_max_size -> Setzt die maximal erlaubte Größe von POST-Daten. Diese Option betrifft auch den Datei-Upload. Um größere Dateien hochzuladen, muss der Wert größer sein als upload_max_filesize. Allgemein sollte memory_limit größer als post_max_size sein.
      • upload_max_filesize -> Maximale Größe, die eine hochgeladene Datei haben darf.

      Diese Parameter können da Einfluss nehmen. Eigentlich sollte ein Skript aber entsprechend eine Fehlermeldung ausgeben oder in das Log schreiben, sofern aktiviert in der php.ini.

      Mit freundlichen Grüßen

      Nils Dornblut
      Großartig - vielen Dank für Ihre Antwort, Herr Dornblut.
      Wie immer klar und kompetent. Klasse.

      Ja, in der PHP.INI stehen laut Standard-Serverkonfiguration bei "upload_max_filesize" stehen 8MB drin, das scheint mir die Ursache zu sein.
      Ich teste das.

      Eine Frage noch dazu:

      Beim Anlegen einer PHP.INI (ich habe bisher keine eigene editiert) werde ich gefragt, ob ich die "Standardkonfiguration des Webservers" verwenden möchte.
      Ist auch tatsächlich 100%ig sichergestellt, dass hier alle Werte korrekt von der Standardkonfig übernommen werden?

      Ich arbeite nämlich auf einem System, das im laufenden Betrieb ist und will böse Überraschungen vermeiden, wenn plötzlich irgend etwas schief läuft, weil die PHP-INI-Werte doch anders sind, also vorher.

      Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund,
      Anton Korduan

      Kommentar


        #4
        Ja.
        Und selbst wenn was nicht passen sollte, kannst du entweder manuell nachbessern oder aber per Mausklick wieder auf Standard zurück schalten.
        Risiko = 0

        Am besten legst du dir zuerst eine phpinfo-Datei an und rufst diese im Browser auf. Wichtig: Dieses Fenster dann nicht mehr aktualisieren.

        Jetzt schaltest du PHP um und öffnest erneut die phpinfo-Datei, aber in einen NEUEN Browserfenster.

        So kannst du vorher-nachher ganz leicht mit den beiden Browser Punkt für Punkt überprüfen.

        Aber warte nach dem Umschalten min. zwei Minuten. Manchmal dauert es etwas bis die Änderungen greifen.
        Zuletzt geändert von masterframe; 01.04.2020, 13:13.
        MfG,
        masterframe

        Kommentar


          #5
          Danke für Deine Unterstützung, masterframe

          Zitat von masterframe Beitrag anzeigen
          Am besten legst du dir zuerst eine phpinfo-Datei an und rufst diese im Browser auf ... Jetzt schaltest du PHP um ...
          Gute Idee - aber das verstehe ich nicht ganz: Mir geht es nicht darum, die PHP-Version zu ändern, das ist längst geschehen - ich will nur sicherstellen, dass die aktuellen Einstellungen (ohne Bearbeitung der PHP.ini meinerseits) sicher die gleichen sind wie die, wenn ich dann eine eigene PHP.ini (noch unbearbeitet) aktiviere.

          Kommentar


            #6
            Phpversion ändern oder nur einzelne Einstellungen ist dasselbe.
            Mit den zwei Browsern kAnnst du dann exakt kontrollieren ob sich wirklich nur der angepasste Wert geändert hat.
            MfG,
            masterframe

            Kommentar


              #7
              Zitat von masterframe Beitrag anzeigen
              Phpversion ändern oder nur einzelne Einstellungen ist dasselbe.
              Mit den zwei Browsern kAnnst du dann exakt kontrollieren ob sich wirklich nur der angepasste Wert geändert hat.
              Ah! Alles klar - ich probier's aus - danke!

              Kommentar


                #8
                Zitat von masterframe Beitrag anzeigen
                Ja.
                Und selbst wenn was nicht passen sollte, kannst du entweder manuell nachbessern oder aber per Mausklick wieder auf Standard zurück schalten.
                Risiko = 0

                Am besten legst du dir zuerst eine phpinfo-Datei an und rufst diese im Browser auf. Wichtig: Dieses Fenster dann nicht mehr aktualisieren.

                Jetzt schaltest du PHP um und öffnest erneut die phpinfo-Datei, aber in einen NEUEN Browserfenster.

                So kannst du vorher-nachher ganz leicht mit den beiden Browser Punkt für Punkt überprüfen.

                Aber warte nach dem Umschalten min. zwei Minuten. Manchmal dauert es etwas bis die Änderungen greifen.
                Genau, wobei Umschalten von PHP auch durch hineinlegen der php.ini oder Anpassen dieser im Kundenmenü ersetzt werden kann. Aber das ist denke ich nachfolgend ja klar geworden

                Mit freundlichen Grüßen

                Nils Dornblut
                Blog - Facebook - Twitter
                Communitybetreiber: domainfactory GmbH
                Impressum / Pflichtangaben

                Kommentar

                Lädt...
                X